Statuten des Burgerinnen Forums Bern

I. Name, Sitz und Zweck

Art. 1: Name und Sitz
Unter dem Namen "BFB Burgerinnen Forum Bern" besteht ein politisch und konfessionell unabhängiger Verein im Sinn von Artikel 60 ff. ZGB

Art. 2: Sitz
Sitz des Vereins ist Bern.

Art. 3 Zweck
Der Verein fördert den persönlichen Kontakt unter den Bern-Burgerinnen und die Verbundenheit mit der Burgergemeinde Bern.

ll. Mitgliedschaft

Art. 4: Mitgliedschaft

Mitglied können  Bern-Burgerinnen ab dem 18. Altersjahr werden

Über die Aufnahme von Mitgliedern beschliesst der Vorstand

Art. 5: Austritt
Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich und muss dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden. Für das angebrochene Jahr ist jedoch der volle Jahresmitgliederbeitrag zu bezahlen.

Art. 6: Ausschluss
Der Ausschluss kann vom Vorstand mit Dreiviertel-Mehrheit gegen jedes Mitglied ausgesprochen werden, welches die Interessen des Vereins schädigt oder seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt.

lll. Organe

Art. 7: Organe

Die Organe des Vereins sind:
  • Hauptversammlung
  • Vorstand
  • Kontrollstelle
Art. 8: Hauptversammlung
Die ordentliche Hauptversammlung findet alljährlich innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres statt.

Die Einladung zur Hauptversammling erfolgt unter Einhaltung einer Frist von mindestens drei Wochen schriftlich durch den Vorstand unter Angabe der Traktanden.

Anträge zuhanden der Hauptversammlung sind spätestens vierzehn Tage im Voraus schriftlich an die Präsidentin zu richten.

Art. 9: ausserordentliche Hauptversammlung
Eine ausserordentliche Hauptversammlung ist auf Beschluss des Vorstands, auf Antrag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder auf Antrag der Kontrollstelle einzuberufen. Die Einladung erfolgt analog der ordentlichen Hauptversammlung.

Art. 10: Aufgaben und Kompetenzen
Die Aufgaben und Kompetenzen der Hauptversammlung sind:

a) Wahl der Präsidentin, der Vorstandsmitglieder und der Kontrollstelle
b) Abnahme und Genehmigung von:
- Protokolle der letzten Hauptversammlung
- Jahresbericht und Jahresrechnung
- Bericht der Kontrollstelle
- Entlastung des Vorstandes und der Kontrollstelle
c) Festsetzung und Genehmigung des Mitgliederbeitrags sowie des Budgets
d) Behandlung von Anträgen des Vorstands und der Mitglieder
e) Änderung der Statuten
f) Auflösung des Vereins

Art. 11: Beschlussfassung
Beschlüsse an der Hauptversammlung werden in offener Abstimmung mit einfachem Mehr gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Vorsitzende den Stichentscheid.

Die Abstimmung erfolgt nur dann geheim, wenn dies ausdrücklich von der Mehrheit der anwesenden Mitglieder verlangt wird.

Art. 12: Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Er wählt aus seiner Mitte Vizepräsidentin, Sekretärin und Kassierin und konstituiert sich selbst.
Der Vorstand und die Präsidentin werden von der Hauptversammlung für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt und sind zweimal wieder wählbar.
Der Vorstand ist beschlussfähig, sofern mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist, worunter die Präsidentin oder die Vizepräsidentin sein muss.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gibt die Präsidentin oder die Vizepräsidentin den Stichentscheid.
Der Vorstand wird einberufen auf Antrag der Präsidentin oder auf Verlangen eines Vorstandsmitglieds.

Art. 13: Spesenentschädigung
Den Vorstandsmitgliedern werden die effektiv ausgewiesenen Spesen entschädigt.

Art. 14: Aufgaben, Befugnisse und Zeichnungsberechtigung des Vorstands

Dem Vorstand stehen grundsätzlich alle Befugnisse zu, welche nicht ausdrücklich der Hauptversammlung vorbehalten sind, wie:
- Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung
- Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
Der Vorstand besorgt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein gegen aussen.

Der Vorstand zeichnet rechtsverbindlich kollektiv zu zweien mit der Präsidentin. Für den Zahlungsverkehr hat die Kassierin Einzelunterschrift.

Art. 15 Kontrollstelle

Die Kontrollstelle besteht aus zwei Revisorinnen. Sie prüft die Jahresrechnung und führt jährlich eine Revision durch. Sie erstattet dem Vorstand zuhanden der Hauptversammlung Bericht.
Die Revisorinnen werden von der Hauptversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt und sind einmal wiederwählbar, jedoch so, dass immer nur eine Revisorin wechselt.

lV. Finanzielle Mittel und Haftung

Art. 16: Finanzielle Mittel

Das Vermögen des Vereins wird geäufnet durch:
- Mitgliederbeiträge
- Spenden und Zuwendungen
- Veranstaltungsbeiträge

Art. 17: Haftung

Die Haftung der Mitglieder für Verbindlichkeiten des Vereins ist auf die Höhe des Jahresbeitrages begrenzt. Dieser wird jährlich durch die Hauptversammlung festgesetzt sowie genehmigt und beträgt maximal Fr. 150.-. Die Haftung der Mitglieder über den Maximalbetrag ist ausgeschlossen.
Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.
Eine persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

Art. 18: Rechnungsjahr

Das Rechnungsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.

V. Statutenänderung

Art. 19. Statutenänderung
Statutenänderungen können nur durch Beschluss der Hauptversammlung mit einem Mehr von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder vorgenommen werden.

Vl. Auflösung des Vereins

Art. 20: Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur durch Beschluss der Hauptversammlung mit einem Mehr von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder vorgenommen werden.
Im Fall der Auflösung des Vereins bestimmt die Hauptversammlung über die Aufteilung des Liquidationserlöses.

Vll. Inkrafttreten

Art. 21: Inkrafttreten
Diese Statuten treten mit ihrer Genehmigung durch die Gründungsversammlung vom 1. November 2005 in Kraft.


Bern, 1. November 2005

sig. Christine Gerber-Wüthrich
Präsidentin

sig. Gisela Münger-Schmid
Sekretärin